Diffring.jpg
 

Jacqueline Diffring

1920 in Koblenz geboren, studierte sie 1937 Kunst an der legendären Reimann-Schule in Berlin. Aufgrund schwerwiegender Repressalien der Nationalsozialisten musste sie Deutschland verlassen und emigrierte 1939 nach England. Sie übernahm die britische Staatsbürgerschaft und absolvierte 1946 die Kunstausbildung am Technical College in Cambridge.
Zwei weitere Jahre studierte sie Bildhauerei an der Chelsea School of Art in London. Sie studierte bei Soukop und McWilliam, ihr wichtigster Lehrer war Henry Moore. Nach Beendigung ihrer Ausbildung studierte sie an der London University und unterrichtete an der Wisbech Highschool.
Seit Anfang der 60er Jahre lebt und arbeitet Jacqueline Diffring in  Frankreich.

Jacqueline Diffring erschafft Skulpturen in einer gänzlich individuellen Formensprache, die an das Imaginäre appellieren: Abstrakte, architektonische Formen erfahren eine  figurative Auflösung.
Es entstehen sinnlich erfahrbare Plastiken aus Bronze, die über ihre klaren Kanten und ausgearbeitete Oberflächenstruktur eine geheimnisvolle Distanz zum Betrachter wahren. In Ihrem Schaffen wurde die Künstlerin maßgeblich von Ihrem Lehrer Henry Moore beeinflusst.

 
 
Bio