Life.jpg
 
 

Rotraut 

„Les Sculptures Monumentales“ –  Die Künstlerin Rotraut erschafft massive Skulpturen aus Aluminium, die eindrucksvoll und in leuchtenden Farben in den Himmel ragen. 1938 in Deutschland geboren, prägt sowohl der bekannter Bruder Günther Ücker als auch ihr verstorbener Ehemann, Yves Klein, das Leben und die Arbeitsweise der Künstlerin.

Ihre zum Teil überlebensgroßen Skulpturen treten in Interaktion mit dem Raum der sie umgibt. So entsteht vor allem im Außenraum und in der Natur ein spannungsreiches Wechselspiel aus Kontrast und Verschmelzung der Skulptur mit der Landschaft.

Das zeigt sich bereits in der Entwurfsphase. Aus purem künstlerischen Impuls heraus, skizziert Rotraut stilisierte Körper auf Papier, die Assoziationen zu geheimnisvollen Wesen, mal tierischer, mal menschlicher Gestalt hervorrufen.

In der Projektion um ein  Vielfaches vergrößert, nehmen diese spontan und intuitiv entstandenen Zeichnungen eine dreidimensionale und lebendig wirkende Gestalt an. Der Wechsel des Materials und der Dimension schenkt dem Objekt pulsierende Lebendigkeit.

Über die Jahre hinweg hat Rotraut eine ganze Sammlung von Archetypen entwickelt, die aus ihren persönlichen Entwürfen entstanden sind, wie u.a.: „Le Lion“ – der Löwe, „Le Papillon“ – Der Schmetterling, „Life“ – Leben, „La Danse“ – der Tanz. Sie alle symbolisieren in Ihrer Bewegung die Energie des Lebens und faszinieren den Betrachter in ihrem universellen Ausdruck unmittelbar. Rotrauts Skulpturen sind  durch ihre Form und Farbwahl progressiv und erhalten dadurch eine unvergängliche Modernität.